Theaterstück 2020

Ich-WG – eine Komödie in zwei Akten von Andreas Keßner

Was tun, wenn die eigene Mutter gegen den Auszug von zu Hause ist? Eventuell mit Hilfe einer kleinen Lüge, dass man eine WG gründet, um sich den Wunsch nach einer eigenen Wohnung doch noch erfüllen zu können?

So wird es klappen, dachte sich Eberhard, ein etwas unbedarfter mit-vierziger Junggeselle. Als die überaus fürsorgliche Mutter ihren Sohn in der WG besuchen will, um die Mitbewohner ihres Sohnes auf Herz und Nieren zu prüfen, ist guter Rat teuer. Kurzer Hand bittet Eberhard Kollegen und die Kantinenhilfe um Unterstützung.

Wird dieser Plan Erfolg haben?

 

Aufführungstermine